Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

Tischtennis
ASV Süchteln kassiert eine Klatsche in Bergneustadt

Bergneustadt/Viersen. Das hatte sich der ASV Süchteln ganz anders vorgestellt. Eigentlich sollte beim TTC Bergneustadt II der nächste Sieg in der Tischtennis-Regionalliga oder wenigstens ein Zähler eingefahren werden. Aber der bisherige Tabellenvorletzte schickte Süchteln mit einer 1:9-Klatsche auf die Heimreise.

"Mund abputzen und nächste Woche weitermachen", sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. "Wir waren in den entscheidenden Momenten nicht da und hatten zudem auch ein wenig Pech." Gleich fünf Spiele verloren die ASV-Akteure im fünften Satz. "Wenn wir da etwas griffiger gespielt hätten, wäre es am Ende deutlich enger geworden." So aber steht eine deftige Niederlage auf dem Spielbericht. Sie macht deutlich, dass es in der Regionalliga eng zugeht. "Es wird bis zum Saisonende einen heißen Kampf gegen den Abstieg geben", sagte Halcour. "Wir haben viel Erfahrung und hoffen, dass es wie in den vergangenen Spielzeiten reichen wird."

Zu Beginn gewannen Daniel Halcour und Tom Heisse erwartungsgemäß ihr Doppel. Eher unerwartet folgte dann die Niederlage von Andreas Küppers und Andreas Konzer, die gegen Vladislav Brode und Frederik Duda dreimal mit 9:11 unterlagen. Der erstmals in dieser Saison eingesetzte Oliver Bovians verlor an der Seite von Axel Fischer nach einer 2:1-Führung in fünf Sätzen gegen Peter Sereda und Muhamed Kushov. Als dann auch im Einzel Halcour, Fischer und Küppers jeweils im fünften Satz verloren, war das Spiel so gut wie gelaufen. Dabei gab Küppers gegen Kevin Eggers eine 2:0-Führung noch aus der Hand. Bovians, der noch einen Trainingsrückstand aufweist, verlor deutlich gegen Pascal Altmann. Am nächsten Wochenende stehen die Auswärtsspiele beim TTC Vernich und der TG Langenselbold auf dem Programm.

(api)
 
 
top