0
Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

Wuppertal
Bundeskanzlerin ehrt Wuppertaler Zupforchester

Wuppertal. Mit Post von Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Thomas Horrion natürlich nicht gerechnet. Aber vor drei Wochen hatte es der Vize-Vorsitzende der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal (Makoge) schwarz auf weiß: Als Dank für den Einsatz für Flüchtlinge wird ein Vertreter des Zupforchesters eingeladen, an einer Ehrung für Ehrenamtliche im Bundeskanzleramt teilzunehmen. Der Empfang in Berlin findet am 17. März statt.

"Ich bin als Betreuer des Flüchtlingsprojekts dabei", freut sich Horrion. Für ihn ist Merkels Einladung "eine schöne Anerkennung" für die Arbeit, die er und die anderen Makoge-Mitglieder seit bald anderthalb Jahren leisten. Das Flüchtlingsprojekt der Makoge sorgt dafür, dass gut 60 Interessierte kostenlosen Musikunterricht bekommen. In den Räumen der Bergischen Musikschule lernen sie Gitarre oder Mandoline. Die Einladung nach Berlin habe ihn schon überrascht, sagt Horrion. Einen möglichen Grund hat er aber ausgemacht: Das Makoge-Projekt gehört zu den Flüchtlingsinitiativen, die auf der Internetseite "Deutschland kann das" mit einem Video vertreten sind.

(dad)
 
top