Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

Bergisch Neukirchen
Eine Band, viele Generationen

Jung und Alt gemeinsam auf der Bühne der Stadthalle - die Gruppe "BandAge" gab ein Konzert. FOTO: Uwe Miserius

Bergisch Neukirchen. "BandAge", entstanden aus einer Familienband, gab ein vielbejubeltes Konzert in der Stadthalle Bergisch Neukirchen.

Mit diesem Zustrom hätte niemand gerechnet. 500 Besucher drängten sich am Samstag in der Stadthalle Bergisch Neukirchen, um die "BandAge" live zu erleben. Darunter gab es allerdings 35 Gäste, die vorwiegend gekommen waren, um den 65. Geburtstag von Ilse Ganser zu feiern. Sänger Denny De Giovanni kommentierte schon vor dem Start hocherfreut: "Von der Besucherzahl ist dies unser erfolgreichstes Konzert aller Zeiten." Das stelle die Band vor eine enorme Herausforderung, ergänzte Sängerin Bettina ("Bettsy") Hanak. Schließlich wolle man das Publikum nicht enttäuschen und allen einen schönen Abend bereiten.

Vorweg gesagt: Diese Rechnung ist aufgegangen, obwohl der Beginn um 20 Minuten verschoben werden musste, weil es noch zu viele Menschen gab, die einen Parkplatz suchten. Und obwohl der Sound anfangs nicht wirklich gut gemischt war. Doch am Ende waren die Zuhörer begeistert. "Es war ein fantastischer Abend", kommentierte Ines Brandes.

BandAge - der Name dieser Coverband aus Bergisch Neukirchen ist Programm. Seit mehr als elf Jahren stehen Musiker unterschiedlichen Alters gemeinsam auf der Bühne und nehmen "Age on Stage" wörtlich. Neben den zwei jungen Sängern sind Michael Motz (Akustikgitarre), Oliver Bläsius (Drums), Horst Neuburger (E-Gitarre), Thomas Petzold (Bass) und Fabian Fischer (Keyboard) weitere Mitwirkende zwischen 30 und 60 Jahren. Gemeinsam unterhalten sie ihr Publikum mit einem breiten musikalischen Spektrum verschiedener Generationen. Auf das jüngste Konzert haben sie sich seit Monaten vorbereitet. Und zu ihrem ohnehin schon umfangreichen Repertoire - angefangen von "I'm a believer" (Monkees) über "Tearin up my Heart" (N'Sync) bis hin zu "Locked out of Heaven" (Bruno Mars) - etliche Stücke hinzugefügt und auf ganz eigene Art interpretiert.

Die Idee zur BandAge entstand 2001, als Denny mit seinen beiden Cousinen Miriam und Ilka als reine Familienband startete. Der junge Mann hatte da bereits erste Erfahrungen beim Schulmusical "Licht und Schatten" des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums gesammelt. Später schrieb er eigene Musik, behielt seinen Beruf als Einrichtungsberater aber immer als festes Standbein. Den ersten, erfolgreichen Konzerten folgten weitere, die Band galt stets als Geheimtipp für Musikfans. Daran konnten weder eine mehrmonatige Auszeit noch Umstrukturierungen oder Änderungen in der Besetzung etwas ändern. Und das ist bis heute so geblieben.

Quelle: RP
 
 
top