Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

MiMi im Sojus 7
Westernhagens schöne Tochter singt in Monheim

Das ist Mimi, die eigentlich Sarah heißt FOTO: Warner Music

Monheim. Sie ist 26, in London aufgewachsen und möchte ohne den Namen ihres Vaters Karriere machen: Sarah Westernhagen, Tochter des deutschen Musikstars, tritt unter dem Künstlernamen MiMi auf. Am Samstag, 10. Dezember, spielt sie im Sojus 7 in Monheim.

Ihren ersten Auftritt hatte MiMi mit 15 in einem Londoner Club - als Gage bekam sie damals Rabatt auf eine Gitarre aus dem Laden nebenan. Schon damals schrieb die Sängerin ihre Lieder selbst - bis sie mit ihrer Glam-Punk-Musik Geld verdienen konnte, dauerte es allerdings noch eine Weile. Nach dem Schulabschluss arbeitete die dünne junge Frau erst einmal als Model. Doch das war ihr auf Dauer zu langweilig. "Oft ging es nur darum, stundenlang in einer Jeanshose irgendwo rumzustehen", sagt sie.

Mit ihrem Vater, Marius Müller-Westernhagen, hat die 26-Jährigen nach eigenen Angaben noch guten Kontakt, obwohl er und MiMis Mutter, die britische Schauspielerin und Fotografin Polly Eltes, sich früh trennten. An ihrem Karrierestart soll der berühmte Vater trotzdem weitgehend unbeteiligt gewesen sein. Inzwischen hat die 26-Jährige mit "Road to Last Night" ihr erstes Album herausgebracht.

Vielen Fernsehzuschauern in Deutschland ist Sarah Westernhagen aus der Vox-Castingshow X-Factor bekannt. Dort unterstützte sie Till Brönner bei der Betreuung der Kandidaten im Jury-Haus in Schottland.

Am 10. Dezember (ab 20 Uhr) sind MiMi und ihre Band The Bad Noise Factory zu Gast im Sojus 7. Karten für das Konzert bekommen Sie hier.

(jco)
 
top