0
Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

Warum Katzen Kartons lieben

FOTO: Nadinelle / Shutterstock.com

Sie eignen sich als Versteck, Schlafplatz und Entdeckungsspielplatz: Kartons stehen in der persönlichen Rangliste vieler Katzen ganz weit oben.

Das neue Katzenspielzeug wird geliefert. Doch irgendwie ist die Verpackung für den Stubentiger viel interessanter als der Inhalt. Diese Situation wird vielen Katzenhaltern bekannt vorkommen. Denn unsere Samtpfoten sind einfach verrückt nach Kartons.

Katzen nutzen sie als Höhle, als Schlafplatz und als Abenteuerspielplatz. Offenbar bieten die Boxen aus Pappe eine besondere Geborgenheit. Die Größe des Kartons ist vielen Tieren dabei völlig egal. Frei nach dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" krabbeln sie in die kleinsten Schachteln, um es sich darin bequem zu machen.

Während andere Gegenstände und Materialien beim Nestbau-Test regelmäßig durchfallen, wird der Karton gerne angenommen. Warum das so ist, konnte bislang allerdings nicht ergründet werden. Möglicherweise ist das leichte Rascheln des Materials ausschlaggebend. Oder der Duft der Pappkartons für die feine Katzennase besonders angenehm.

Auch die Gemütlichkeit könnte eine Rolle spielen: Die Pappe nimmt die eigene Körperwärme der Vierbeiner gut an, ohne dass es im Karton zu warm wird. Zudem bringt ihre Neugier die Katzen dazu, jede neue Schachtel erst mal ausgiebig zu ergründen. 

Fakt ist: Katzen lieben Kartons. Und liefern uns dank dieser Vorliebe immer wieder lustige und erstaunliche Bilder.

Wo Katzen sonst noch gerne Nickerchen machen, sehen Sie hier.

 
top