Artikel merken

Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

Genetische Prädisposition, wenig Bewegung, falsche Ernährung
Experten befürchten Diabetes-Boom

Hamburg (rpo). Viele deutsche Kinder sind zu dick. Sie leiden nicht nur unter zu vielen Kilos, sondern erhöhen das Risiko an Diabetes zu erkranken. Längst ist Diabetes keine Krankheit nur für Menschen über 50 Jahren mehr. Für die nächsten fünf Jahren befürchten Experten einen enormen Zuwachs an Diabetes-Erkrankungen in Deutschland.

"Durch genetische Prädisposition, wenig Bewegung und falsche Ernährung steigt die Gefährdung immens", warnte Professor Stephan Martins vom Deutschen Diabetes-Institut Düsseldorf am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Hamburg. Zur Risikogruppe gehörten schon lange nicht mehr nur Menschen ab 50 Jahren, sondern zunehmend auch Kinder, die unter Bewegungsmangel und Gewichtsproblemen leiden.

Nach Schätzungen gibt es in Deutschland sechs Millionen Diabetes-Kranke, Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus. In der Bevölkerung besteht nach Erkenntnissen des Trendbüros Hamburg zwar ein grundsätzliches Interesse für Gesundheit, "aber nur auf der informativen, nicht auf der handlungsbezogenen Ebene".

Andreas Steinle vom Trendbüro erklärte weiter: "Das Problem ist, dass wir uns nicht mehr bewegen müssen. Alles kann mobil erledigt werden". Er diagnostizierte unter anderem eine "Snackisierung der Gesellschaft", in der immer mehr Menschen Fertigprodukte, Snacks und Außer-Haus-Produkte zu sich nähmen.

(ap)
 
 
top